Affiliate Marketing und Behavioral Targeting werden wichtiger

Eine Untersuchung von ValueClick in Kooperation mit der Technischen Universität München ergab, dass Affiliate Marketing und Behavioral Targeting auch in diesem Jahr weiter wachsen werden.

Die Studie vergleicht die Marketingaktivitäten deutscher und britischer Unternehmen und zeigt dabei einige signifikante Unterschiede auf. So setzen 53 Prozent der britischen Unternehmen im Marketingmix auch auf Online-Videos und die Einbindung mobiler Endgeräte. In Deutschland machen dies nur 26 Prozent.

Auch in den Abrechnungsmodellen für Onlinemarketingaktivitäten gibt es Differenzen. So findet in Großbritannien der klassische Tausenderkontaktpreis auch Online Anwendung, während in Deutschland vor allem Cost per Order (CPO) genutzt wird. Auch die strenge deutsche Unterscheidung von CPO und Cost per Action (CPA) ist in UK nicht so ausgeprägt. Hier wird CPA als Oberbegriff für CPO verwendet.

Christian Geyer, General Manager von ValueClick Deutschland sieht die britischen Inseln in einer Vorreiterrolle für Deutschland: „Großbritannien ist dem Festland beim Onlinemarketing ein ganzes Stück voraus. Entsprechend stärker orientieren sich werbetreibende Unternehmen dort bereits an einer gerechten Vergütungsstruktur.“ Das in Deutschland gebräuchliche Motto „Last click wins“ wird im Vereinigten Königreich von fast der Hälte der Marketingverantwortlichen (48 Prozent) kritisch hinterfragt. Sie befürworten stattdessen ein sogenanntes „Shared Revenue“-Modell, bei dem die einzelnen Marketingkanäle getrennt je nach erbrachter Leistung vergütet werden.

Zwei Drittel der britischen Unternehmen 2009 planen ein größeres Budget für das Affiliatemarketing ein als noch im Vorjahr. Ein Viertel der Unternehmen gaben im vergangenen Jahr bereits zwischen sechs und zehn Millionen Euro für diesen Marketingkanal aus. Nach Suchmaschinenmarketing (SEM) und Displaywerbung liegt Affiliatemarketing damit in Großbritannien auf dem dritten Platz der beliebtesten Onlinemarketingkanäle.

Das Behavioral Targeting erfreut sich bei den Briten wachsender Beliebtheit. So planen 55 Prozent der Unternehmen den Einsatz entsprechender Tools in den nächsten 12 Monaten. Weitere 23 Prozent ziehen dies für die Zukunft in Erwägung.

Für die Studie wurden 156 Marketingverantwortliche aus Großbritannien und 387 aus Deutschland zum Onlinemarketing und speziell zum Affiliatemarketing befragt. Die Studie kann per E-Mail an die TU München kostenlos angefordert werden.

Quelle: http://www.internetworld.de/

Kommentar verfassen