Internetrecherche Tool – Tattler (app)

Für viele bedeutet Recherche im Internet immer noch, Google zu fragen. Wer nicht diesselben „Mainstream“ Antworten auf seinen Fragen erhalten möchte, wie alle, der muß sich schon mehr einfallen lassen.

Die Informationsquellen sind vielseitig und weit gestreut. Um dem geplagten Informationssucher zur Hand zu gehen, ist Phase 2 Technology mit seiner Software Tattler (app) an den Start gegangen. Schon der Werbetext der Website verspricht einiges.

Tattler (app) is an open source topic monitoring tool for today’s Web. Tattler finds and aggregates content from the Web on the topics you want. Using semantic Web technologies, Tattler mines news, websites, blogs, multimedia sites, and other social media like Twitter, to find mentions of the issues most relevant to a journalist, researcher, advocate or communications professional.

Hohe Ansprüche bei einer Zielgruppe, die eigentlich alles andere als internetaffin ist. Ich selbst tauche zwar nicht in der Zielgruppe auf, konnte mir für meine tägliche Arbeit aber durch aus einen Mehrwert vorstellen.

Installation von Tattler

Tattler basiert auf Drupal und sollte eigentlich mit einem Drupal üblichen Installer leicht in Betrieb zu setzen sein. So versprichte es zumindest die Anleitung. Ich bin kein professioneller Administrator, konnte Tattler aber unter Windows mittels WAMP recht schnell in Betrieb nehmen. Auf einem linux Server wollte mir dies nicht so recht gelingen. Eine Einstellung in den Benutzerrechten wollte nicht so, wie in der Installationsanleitung angegeben. Ein Linuxprofi wird hier sicherlich mit mehr Erfolg starten. Letzter Schritt der Installation ist ein Cron-job, der die Recherche regelmäßig startet.

Erste Schritte

Die ersten Schritte werden gut vom bereits auf der Startseite verlinkten Tattler Screencast abgedeckt. Loslegen kein Problem. Das erste was man machen muß, ist sich zu überlegen welche Themen mittels welcher Begriffe recherchiert werden sollen. Darüber hinaus kann man die so recherchierten Inhalte aus dem Internet noch automatisch mit Tags versehen. Eigentlich ganz einleuchtend.

Ein Thema das recherchiert werden soll nennt sich Topic und erhält einen Namen. Ein Liste Suchbegriffe hinzufügen und wir sind fast fertig. Wäre da nicht nochder Bereicht der „Tattler User Tags“.

Bei den User Tags wird ein System von Kategorien erwähnt (lang:, track:), das aber an keiner Stelle der Dokumentation weiter erlätert wird. Es bleibt also unklar, ob diese Art des Tagging mehr ist, als eine verbale Erweiterung des Tag.

Kommentar verfassen