Grundlagen – Retargeting

Wer Retargeting mit „zurückzielen“ übersetzt liegt komplett daneben – gemeint ist „nochmals zielen“ oder „wieder und wieder zielen“. Ein erkanntes Target, das eine betimmte Aktion abgebrochen hat oder einfach nicht ausgeführt hat wird dabei erneut ins Visier. Ein gut gemachtes Retargeting erfordert viel Fingerspitzengefühl, um den Nutzer nicht zu verärgern.

Meines erachtens sollte man von Anwendungen Abstand nehmen, die einen daran erinnern, dass man noch ein Produkt im Warenkorb hat. Es sollte vielmehr sehr genau auf die momentane Situation eines Nutzers geachtet werden.

Ein gutes Beispiel ist der Fall einer Bank, die auf der eigenen Site ein Retargeting implementiert. Dabei werden gezielt Benutzer angeprochen, die den Abschluss eines Kontos abgebrochen haben. Der Abruch mußte dabei exakt bei der Auswahl des Kontotyps erfolgen. Das Interaktionsszenario wurde auf Daten erzeugt, die nachweisen konnten, dass ein Großteil dieser Besucher noch keine Kenntnisse über die unterschiedlichen Konten hatten.

Kommentar verfassen