eCommerce Prozesse

Wer in den frühen 200x Jahren mit einem Online Shop an den Markt gegangen ist, konnte, wenn er ein einigermaßen verkaufbares Produkt hatte, auch damit rechnen, erfolgreich zu sein. In den ersten Jahren des eCommerce war eines der Hauptprobleme im eCommerce, Menschen zu erreichen, die überhaupt bereit waren Online zu bestellen.

Der Übergang von der Online Markterschließung zum Online Verdrängungsmarkt ist in der Zwischenzeit schon weit gediehen. Diese Aussage gilt zwar noch nicht für jede Branche und jedes Produkt, aber der erfolgreiche Online Shop erfordert in der Zwischenzeit doch einiges mehr an Planung. Heute in sehr großem Maß davon ab, wie gut der Shop Betreiber seine Handelsprozesse versteht und beherrscht. Als Basis für dieses Verständnis möchte ich den Online Handel  einmal aus reiner Prozesssicht betrachten. Der Handelsprozess geht dabei von der Kundenansprache (Online Marketing) bis zur Auslieferung der Ware (Shipping).

Der Grobe Plan

zur Vereinfachung des gesamten habe ich eine Unterteilung in drei Prozessschritte vorgenommen:

  1. Zuführung
    Die Zuführung beinhaltet alles was mir Besucher auf den eigenen Shop bringt
  2. Bestellung
    Umfasst die Schritte bis zur Bestellung
  3. Abwicklung
    Enthält alle Prozessschritte nach der Bestellung, d.h. Auslieferung der Ware, Abrechnung, Stornos, etc.

In einem reinen eCommerce Unternehmen sollte diese Aufteilung auch den Managementpositionen entsprechen – Online Marketing, Vertrieb, Logistik.

Eine zugegebenermaßen grobe Einteilung, die in nachfolgenden Beiträgen noch verfeinert wird:

  • [intlink id=“733″ type=“post“]Zuführung durch Online Marketing[/intlink]
  • [intlink id=“747″ type=“post“]der Onlineshop[/intlink]
  • [intlink id=“756″ type=“post“]Bestellabwicklung und Logistik[/intlink]

Kommentar verfassen