AOL – erinnert sich an den Wert einer Marke

Als Informationsquelle muß im Moment noch die Gerüchteküche herhalten, dort aber dampft es so intensiv, dass es sicher scheint: „Raider heißt jetzt Twix“ – moment das war was anderes ich meinte „Platform-A“ heißt bald AOL-Advertising.

Ob es sich um eine konzertierte Aktion handelt, die dazu dient die Marke AOL zu stärken oder um eine spontane Idee, läßt sich nur erahnen. Persönlich würde ich erstes ausschliessen, da Platform-A als fünftgrößter deutscher Vermarkter und auf Wachstumskurs. AOL hingegen wird im Moment eher als Webportal zweifelhafter Qualität wahrgenommen. Andere Marken der AOL Familie bleiben unangetastet. ADTECH und Advertising.com sollen unter ihrem alten Namen weiter agieren.

„Die Bündelung wird die Marke AOL stärken“, zitiert das Branchenmagazin Ad-Age den neuen AOL Chefstrategen für die globale Werbevermarktung, Jeff Levick.  Die Idee stammt von  AOL President Tim Armstrong, der laut AOL Pressestelle, den bereits bekannten Namen AOL wieder in den Vordergrund rücken möchte.

Kommentar verfassen